Viktor Frankl Institut

Das Viktor Frankl Institut (VFI) wurde 1992 unter Beisitz von Viktor Frankl von einem internationalen Kollegen- und Freundeskreis in Wien als wissenschaftliche Gesellschaft gegründet mit dem Ziel, das Lebenswerk Frankls zu pflegen und den Zugang zu authentischer Information über Logotherapie und Existenzanalyse zu gewährleisten.
Das Institut betreut den weltweit ersten staatlich akkreditierten Doktoratsstudiengang für Logotherapie am Viktor-Frankl-Lehrstuhl für Philosophie und Psychologie an der Internationalen Akademie für Philosophie (Universität im Fürstentum Liechtenstein). In Zusammenarbeit mit dem 2012 gegründeten Department für Logotherapie und Existenzanalyse am Universitätsinstitut für Psychoanalyse in Moskau bietet es ein Master-Programm und Psychotherapieausbildung in Logotherapie an. Das Institut hat exklusiven Zugang zum Viktor Frankl Privatarchiv und damit zur weltweit größten Sammlung von Texten und Forschungsarbeiten zu Logotherapie und Existenzanalyse. Gemeinsam mit der Stadt Wien vergibt es durch den Viktor Frankl Fonds Stipendien und Preise für Forschungsprojekte auf dem Gebiet einer sinnorientierten humanistischen Psychotherapie.
Das Institut hat folgende Aufgaben- und Tätigkeitsbereiche:

  1. Dokumentation
  2. Wissenschaftliche Abteilung
  3. Universitäre Forschung und Lehre
  4. Vortragstätigkeit und Schulungen
  5. Veröffentlichungen
  6. Akkreditierung und Mitgliedschaft

(Auszug aus der Homepage des VFI)

Das logI - Institut für Logotherapie und Existenzanalyse ist vom Viktor Frankl Institut (VFI) anerkannt und in der Internationalen Vereinigung für Logotherapie und Existenzanalyse gelistet.

Ebenso sind die beiden MitarbeiterInnen Walter Cremer und Gabie Biesen-Cremer persönlich akkreditiert.


Akkreditiertes Mitglied des Viktor Frankl Instituts